1994 - 2015
REGIONAL
LIGA

2015 - ASV Wuppertal zieht sich aus der Regionalliga zurück

1994 beginnt für uns nach vielen vergeblichen Anläufen endlich das Abenteuer Regionalliga. Die ‚ersten’ Sechs Frank Gullberg, Frank Leschowski, Marcel Harler, Jürgen Erdmann, Roman Gaidel und das Eigengewächs Frank Hesselnberg holen direkt einen tollen 6. Tabellenplatz, die meisten Zuschauer und auch noch den Pokalsieg.

Drei erfolgreiche Jahre später verlässt der ‚alte Schwede’ Wuppertal Richtung Heimat. Die gute Nachricht: Erdi heiratet seine Bruni (allerdings heimlich). Ersteres bricht uns mangels gleichwertigen Ersatzes – Rheydt gab Bing aus seinem Vertrag nicht frei – das Genick: Abstieg.

1994

1995

1996

1997

1. Mannschaft Regionalliga 1994-95
1. Herren 1994/95: Marcel Harler, Frank Hesselnberg, Frank Leschowski, Jürgen Erdmann, Roman Gaidel, Frank Gullberg (v.l.n.r.)
1. Mannschaft 1998 - 2000
1. Herren 1998/99 und 1999/2000: Marcel Harler, Damian Böcker, Jürgen Erdmann, Juan Uribarri, Bing Chen, Christoph "Schwalli" Schwalfenberg (v.l.n.r.)
1998

1999

2000

2001

1998 planen wir den sofortigen Wiederaufstieg; es kommt nun zu einem Schnitt. Neben Marcel Harler, Juan Uribarri und Jürgen Erdmann bilden die Neuen Bing Chen, Damian Böcker und der bergische Lokalmatador Christoph „Schwalli“ Schwalfenberg eine regionalligataugliche Mannschaft. Das Experiment gelingt: Nach dem Aufstieg halten wir mit unverändertem Team knapp die Klasse. Für Schwalli (Regionalliga als sportlicher Höhepunkt) und einem enttäuschten Juan, nach für ihn sensationellen fünf Jahren bei einem Verein, kommen Christian Franzel und Henning Waldeck. Ergebnis dieser starken Truppe ist ein dritter Platz in der Saison 2000/2001 trotz des Bandscheibenvorfalls von Christian in der Rückrunde.

Zur neuen Spielzeit treten wir deshalb mit sieben Spielern an und geben dem 14-jährigen Michael Holt als stärkstes bergisches Nachwuchstalent eine Chance in der Eliteliga.

2002 kommt es zum Generationswechsel. Für Henning (Studienauszeit in Norwegen), Marcel und Damian stoßen Christian Strack, Andreas Küppers und Bernd Ahrens ins Team. Michael Holt und die Neuen sind zusammen  jünger als Bing und Erdi. Aber wir brauchen – doppeltes – Glück. Nur durch den Rückzug von Siegen bleiben wir in der Liga. Und die Sars-Epidemie verhindert die Rückkehr des schon feierlich verabschiedeten Bing nach China. In der abgelaufenen Serie ‚erwischt’ es Erdi als letztes Urgestein. Er wird von Henning Waldeck nach seiner Auslandsrückkehr beerbt.

2004: Rang vier nach 10 Jahren. Im Schnitt erreichte die Mannschaft den 5. Platz. Über 9.000 Zuschauer sahen dabei zu.

Im diesem Jubiläumsjahr  greifen wir an. Denn mit Marcel Harler, der immer Vereinsmitglied geblieben ist, kehrt ein Urgestein zurück. Nach acht Jahren ASV und anschließender Zweitligaerfahrung macht er seine neue/alte Truppe endgültig zu einem Spitzenteam. 2005 und 2006 wird der ASV Wuppertal Vizemeister.

2002

2003

2004

2005

2006

1. Mannschaft 2002/03
1. Herren 2002/03: Andreas Küppers, Michael Holt, Bing Chen, Christian Strack, Jürgen Erdmann, Bernd Ahrens (v.l.n.r.)
1. Mannschaft 2006/07
Meister der Regionalliga 2006/07: Christian Strack, Marcel Harler, Michael Höhl, Bernd Ahrens, Bing Chen, Johannes Bratlie, Reinhold Anton (v.l.n.r.)
2007

2007 ist es soweit. Mit folgenden Spielern werden wir zum ersten Mal Meister der Regionalliga: Bing Chen, Christian Strack, Marcel Harler, Bernd Ahrens, Michael Höhl, Reinhold Anton und Johannes Bratlie aus Norwegen … und das in überlegener Manier mit einer Niederlage und einem Unentschieden in der Hinrunde und nur noch einem Unentschieden in der Rückrunde. Auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga müssen wir schweren Herzens aus finanziellen Gründen verzichten.

In der Saison 2007/2008 kommt es ähnlich wie schon 2002 zum Genationswechsel. Für Christian Strack – 5 Jahre beim ASV -, Reinhold Anton und Marcel Harler – berufsbedingt nach 11 Jahren ASV – stoßen der 1988 geborene Axel Fischer, der drei Monate ältere Alexander Döweling und Jens Lang zum Team. Sein persönliches Jubiläum feiert Bing Chen mit 10 Jahren ASV Wuppertal.

Die Saison 2008/2009 startet ohne Michael Höhl – über die Jahre bester RL-Spieler im hinteren Paarkreuz -, der nach 5 Jahren ASV kürzer treten wollte.

Mit der Rückkehr von Michael Höhl in der Saison 2009/2010 und dem Glücksgriff Thorsten Wrobel mit positiver Bilanz in der Mitte kam auch der Erfolg mit einem nicht erwarteten 3. Platz zurück. Nach drei Jahren ASV verlässst uns Alexander Döweling Richtung Ligakonkurrent TTC Schaephuysen. Die Saison 2010/2011 wird eine besondere und eine besonders bittere. Die Reduzierung der Liga auf nur noch 10 Mannschaften ab 2011/2012 verlangt vier Absteiger. Unser Ziel „Klassenerhalt“ mit den Nachwuchstalenten Kagan Kizilates und Anton Adler schaffen wir nach 16 Jahren Regionalliga nicht. Eine Ära geht zuende. Neben Bernd Ahrens (9 Jahre ASV) verlässt uns nach 13 Jahren im Verein auch „Mister Regionalliga“ Bing Chen als Nachwuchstrainer Richtung China. Doch man geht niemals so ganz; Bing erscheint auf dem Mannschaftsmeldeformular für die neue Oberliga-Saison 2011/2012

2008

2009

2010

2011

1. Mannschaft 2009/10
1. Herren 2009/10: Alexander Döweling, Bing Chen, Michael Höhl, Bernd Ahrens, Thorsten Wrobel, Maurizio Agresti (v.l.n.r.)
1. Mannschaft 2012/13
1. Herren 2012/13: Florian Wagner, Michael Höhl, Matthias Höring,Tim Lindner, Thorsten Wrobel, Konstantin Schröder, Bernd Ahrens (v.l.n.r.)
2012

2013

…und spielt tatsächlich zweimal mit, um seiner Mannschaft erfolgreich im Kampf um den direkten Wiederauftstieg zu helfen.

Spannung verspricht die Saison 2012/13. Nur die ersten Sechs verbleiben in der Regionalliga West, die ein Jahr später mit hessischen Mannschaften aufgefüllt werden soll. Mit sieben Spielern, davon vier Neuzugängen – starten wir in unsere 17. RL-Saison. Von der Oberligameistermannschaft bleiben nur noch Michael Höhl, Thorsten Wrobel und „Allzweckwaffe“ Matthias Höring. Neben Rückkehrer Bernd Ahrens – mit 10 Jahren unser dienstältester Regionalligaspieler – stoßen Jugendnationalspieler Florian Wagner, der ehemalige Schülernationalspieler Konstantin Schröder und aus Rheinland-Pfalz Tim Lindner zum Team.

Mit Platz 5 schaffen wir den Sprung in die „neue“ Regionalliga West 2013/14 mit sechs WTTV- und vier hessischen Mannschaften. Für Florian Wagner spielt Minh Tran Le. Gefeiert werden darf ein kleines Jubiläum. Nach unserem Aufstieg 1994 spielen wir – mit zweimaliger einjähriger Oberliga-Unterbrechung – die 20. RL-Saison und das mit einem nie erwarteten Ergebnis. Zur Halbzeit sensationell Erster, belegen wir am Ende den 3. Tabellenplatz noch vor unserem Dauerrivalen TTF Bönen.

2014
1. Mannschaft 2013/14
1. Herren 2013/14: Minh Tran Le, Matthias Höring, Thorsten Wrobel, Bernd Ahrens, Michael Höhl, Konstantin Schröder, Tim Lindner (v.l.n.r.)
1. Mannschaft 2014/15
1. Herren 2014/15: Henning Zeptner, Minh Tran Le, Marcel Harler, Michael Höhl, Bernd Ahrens, Tim Lindner (v.l.n.r.)
2015

Time to Say Goodbye

Erst ungläubiges Staunen, dann größtes Bedauern, als Abteilungsleiter Herbert Mühlhausen der Mannschaft im Januar 2015 eröffnete, dass es nach der Saison 2014/2015 nicht mehr weitergehen und der ASV sich aus der Regionalliga zurückziehen werde. Am meisten war Marcel Harler geschockt, der – gerade erst aus Ulm in den Westen zurückgekommen – sich sehr darauf gefreut hatte, bei dem Verein, mit dem er 1994 in die erste Regionalliga-Saison ging, alt zu werden. Leider war selbst für uns als Urgestein die Liga, in der wir Maßstäbe setzten, nach 21 Jahren nicht mehr zu finanzieren. Es spricht für den tollen Charakter der Mannschaft, dass sie sich nach dieser Hiobsbotschaft nicht hat hängenlassen und dass sie wie im Vorjahr einen tollen dritten Platz belegte.
Für die Statistik: Das Abschiedsspiel fand am 19.4.2015 statt; gegen den TTV Ronsdorf gewannen wir mit 9:3. Im Mai 2015 kamen noch einmal alle Beteiligten zu einem Abschiedsessen zusammen. Mit dieser Mannschaft endete das „Projekt Regionalliga“: Minh Tran Le, Bernd Ahrens, Tim Lindner, Henning Zeptner, Marcel Harler, Michael Höhl, Matthias Höring.

Unsere Regional-/Oberliga-Spieler

(seit dem Aufstieg 1994 waren dabei)
  1. Bing Chen 12 Jahre (+ 2 Jahre OL)
  2. Bernd Ahrens 12 Jahre
  3. Marcel Harler 11 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  4. Michael Höhl 10 Jahre (+1 Jahr OL)
  5. Jürgen Erdmann 9 Jahre (seit 1991 im ASV)
  6. Christian Strack 5 Jahre
  7. Roman Gaidel 4 Jahre (seit 1991 im ASV)
  8. Thorsten Wrobel 4 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  9. Juan Uribarri 4 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  10. Andreas Küppers 4 Jahre
  11. Frank Leschowski 4 Jahre
  12. Henning Waldeck 3 Jahre (+ 2 Jahre im ASV)
  13. Matthias Höring 3 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  14. Maurizio Agresti 3 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  15. Damian Böcker 3 Jahre (+ 1 Jahr OL)
  16. Tim Lindner 3 Jahre
  17. Alexander Döweling 3 Jahre
  18. Frank Gullberg 3 Jahre
  19. Minh Tran Le 2 Jahre
  20. Konstantin Schröder 2 Jahre
  21. Michael Holt 2 Jahre
  22. Christian Franzel 2 Jahre
  23. Axel Fischer 2 Jahre
  24. Frank Hesselnberg 1 Jahr (Eigengewächs im ASV)
  25. Christoph Schwalfenberg 1 Jahr (+ 1 Jahr OL)
  26. Florian Wagner 1 Jahr
  27. Kagan Kizilates 1 Jahr
  28. Anton Adler 1 Jahr
  29. Benedikt Große-Holz 1 Jahr
  30. Jens Lang 1 Jahr
  31. Reinhold Anton 1 Jahr
  32. Henning Zeptner 1 Jahr
  33. Johannes Bratlie 1 Jahr
  34. Jarek Pyrek 1 Jahr
  35. Siggi Chen 1 Jahr OL
  36. Miroslav Sklensky 1 Jahr OL
1944 - 2015 - 21 Jahre Regionalliga
Menü schließen